Interreg B

Mit Interreg B wird transnationale Zusammenarbeit in größeren Programmräumen gefördert. Unser Schwerpunkt liegt auf den Interreg B-Programmen für den Ostsee- und den Nordseeraum sowie dem Nordwesteuropa-Programm

Die insgesamt 15 Interreg B-Programme sollen Antworten auf übergreifende regionale Herausforderungen geben. Dabei verfügt jedes Interreg B-Programm über vier inhaltliche Prioritäten, die aus einem Katalog von insgesamt elf durch die Europäische Kommission erarbeiteten Schwerpunkten ausgewählt wurden. Auf diese Weise soll eine integrierte territoriale Entwicklung bei gleichzeitiger Berücksichtigung der jeweiligen regionalen Bedingungen sichergestellt werden.

Die von REM Consult entwickelten und betreuten transnationalen Kooperationsprojekte laufen überwiegend im Ostseeprogramm, zu dessen Programmgebiet die EU-Ostseeanrainerstaaten sowie der nördliche Teil Deutschlands gehören. Im Interreg V B-Ostseeprogramm stehen bis zu 278 Mio. Euro zur Förderung von Projekten in den Prioritäten „Innovationsfähigkeit“, „Effizienter Umgang mit natürlichen Ressourcen“, „Nachhaltiger Verkehr“ und „Unterstützung der EU-Ostseestrategie“ zur Verfügung. Die Ostsee als sensibles maritimes Ökosystem ist dabei ein Querschnittsthema in allen Prioritäten. Die norddeutschen Bundesländer gehören jedoch auch zum Programmgebiet des Interreg-Nordseeprogramms, in dem wir ebenfalls bereits mehrere Projekte umgesetzt haben. Und auch die Programmräume Mitteleuropa und Nordwesteuropa sind uns nicht fremd.

In der laufenden Förderperiode hat REM Consult bereits fünfzehn Projektentwicklungen im Ostseeprogramm unterstützt mit einer überdurchschnittlichen Erfolgsquote von knapp 90 Prozent. In einigen dieser Projekte ist REM Consult zudem für das Projekt- und/oder Finanzmanagement beauftragt worden, wie zum Beispiel bei SEMPRE (Soziale Innovation im ländlichen Raum), EmpInno (Regionale S3-Strategien) oder AREA 21 (Kooperative Energieplanung auf Quartiersebene).

Ihr Ansprechpartner:

Referenzprojekte: