Förderhandbuch für das Weltnaturerbe Wattenmeer

Das Förderhandbuch für das Weltnaturerbe Wattenmeer bietet einen umfassenden Überblick über nationale und internationale Drittmittelmöglichkeiten 2021-2027 für Projekte mit Bezug zum UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer.

Das Förderhandbuch für das Weltnaturerbe Wattenmeer stellt eine neue systematische Analyse nationaler und internationaler Fördermöglichkeiten mit Bezug zum UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer dar. Es soll die Vielfalt der Organisationen und Akteur:innen, die an der trilateralen Wattenmeerzusammenarbeit beteiligt sind, bei der Suche nach geeigneten Fördermitteln unterstützen. Die Analyse entstand im Rahmen des Interreg Nordsee Projekts PROWAD Link im Auftrag der Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer, mit Unterstützung des Gemeinsamen Wattenmeersekretariats, und wurde von REM Consult in Kooperation mit Dr. Cormac Walsh durchgeführt.

Das Förderhandbuch umfasst fünf Themen, die in engem Zusammenhang mit der trilateralen Partnerschaft stehen: Naturschutz, nachhaltige Regionalentwicklung, internationale Zusammenarbeit, Bildung und Interpretation sowie Governance und Markenmanagement des Weltnaturerbes. Basierend auf diesen Themen und in Übereinstimmung mit den fördermittelspezifischen Voraussetzungen der Partnerschaft wurden potentielle europäische sowie nationale Förderprogramme und Finanzierungsmittel analysiert und in steckbriefartige Zusammenfassungen der jeweiligen Fördermöglichkeiten sowie einem generellen Matching mit den Schwerpunktthemen der Partnerschaft überführt. Der Überblick enthält Informationen zu relevanten Interreg-Programmen, Horizont Europa, Life, Erasmus+, EMFAF und ELER, sowie zahlreichen nationalen und subnationalen Finanzierungsmöglichkeiten in Dänemark, den Niederlanden und Deutschland.

Darüber hinaus wurden für vier spezifische Themen – nachhaltiger Tourismus, Energiewende, Anpassung an den Klimawandel und ökologische Korridore – Förderszenarien entwickelt, die mögliche Übereinstimmungen zwischen den Programmprioritäten und potenziellen Projektzielen und -aktivitäten der trilateralen Partnerschaft aufzeigen.