Extension Stages im Energiebereich

REM Consult unterstützt zwei Projektpartnerschaften, die sich um eine Verlängerung („Extension Stage“) im Interreg Ostseeprogramm beworben haben.

Mit Unterstützung von REM Consult haben sich zwei Projekte für die Extension Stage des Interreg Osterseeprogramms beworben, mit dem Ziel, die Umweltauswirkungen im Energiebereich zu reduzieren und nachhaltiger zu gestalten. Die drei Jahre laufenden Projekte „Co2mmunity“ (Lead Partner Universität Kiel) und „Area 21“ (Lead Partner HafenCity Universität Hamburg) enden im Herbst 2020. Aufbauend auf den Errungenschaften dieser Projekte sollen in der Extension Stage jeweils Aktivitäten für zusätzliche 9 Monate pilotiert werden.

“Energize Co2mmunity” plant, sechs konkrete Bürgerenergieprojekte in verschiedenen Ländern umzusetzen. Bürgerenergie gilt als ein Schlüsselfaktor, um den Anteil erneuerbarer Energie zu erhöhen, und kann einen wichtigen Beitrag im Kampf gegen den Klimawandel leisten. Durch die direkte Einbeziehung der Bürger und weiterer Interessengruppen in die Finanzierungs- und Entscheidungsprozesse bieten Bürgerenergieprojekte vielfältige Vorteile wie beispielsweise eine hohe gesellschaftliche Akzeptanz und die Schaffung regionaler Wertschöpfung.
Das zweite Extension-Stage Projekt mit dem Namen „Area 21 + Action“ zielt darauf ab, auf Bezirks- oder Nachbarschaftsebene kooperative Formen der Energieplanung zu stärken. Während in Area 21 das Konzept der sogenannten  „Energy Improvement Districts“ (EID) entwickelt wurde, soll es nun in der Extension Stage um die konkrete Umsetzung von Strategien und Maßnahmen vor Ort in den Pilotgebieten gehen.

Beide Projekte zeigen exemplarisch auf, wie Energieeffizienz und Emissionsminderung durch kooperative Ansätze aller beteiligten Akteure gelingen kann. Wir wünschen der Universität Kiel und der HafenCity Universität Hamburg sowie ihren Konsortiuen viel Erfolg bei der Bewilligung ihrer Projekte!

Weitere Informationen